Interessantes Projekt sucht interkulturelle Mediatorinnen und Mediatoren

MiKK e. V., das Internationale Mediationszentrum für Familienkonflikte und Kindesentführung, ist ein Verein, der rund um das Thema Mediation bei grenzüberschreitenden Kindesentführungen unterstützt, berät und vermittelt.

Für ein Mediationsprojekt mit Bezug zu Ländern in der MENA Region (Middle East and Nord Africa) werden Mediatorinnen und Mediatoren gesucht, die über zusätzliche Qualifikationen verfügen. Sprachkenntnisse in Arabisch, Farsi, Türkisch und anderen Sprachen der Region sind sinnvoll, aber keine Voraussetzung.

Es geht darum, “gemeinsam [zu] erarbeiten, wie die kulturellen und sprachlichen Besonderheiten auch unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen für die Mediationen genutzt werden können”.

Ein erster Termin findet voraussichtlich im Juni 2017 statt, Interessierte können sich per E-Mail melden (info@mikk-ev.de).

Die Information dazu findet sich auf dem Server des Bundesverbandes Mediation (PDF-Datei).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.