Lange Nacht über Gewaltfreie Kommunikation im Deutschlandfunk – Update 29.05.2017

Am 27.05.2017 findet sendete der Deutschlandfunk in der Rubrik “Lange Nacht” einen Themenschwerpunkt zu Gewaltfreier Kommunikation statt.

Auf diesen Beitrag bin ich sehr gespannt. Wer auch Interesse hat, diesen Beitrag zu hören, sollte bedenken, dass dies ein Inhalt ist, der wieder gelöscht wird.

Der Beitrag ist noch bis zum 4. Juni verfügbar und kann heruntergeladen werden.

Der dreistündige Beitrag geht ausführlich auf die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) ein und beschreibt, was dieses Kommunikations- und Handlungsmodell ausmacht und warum es in Deutschland so populär ist, beschreibt die Anwendung von GfK in Unternehmen, Schulen und Gemeinschaften und erzählt vom Begründer der Gewaltfreien Kommunikation, Marshall Rosenberg.

Zusammengefasst lässt sich sagen: Die GfK sensibilisiert Menschen dafür, was Worte anrichten können:

Worte können Fenster sein, durch die sich Menschen füreinander öffnen. Und sie können Mauern errichten, können wehtun oder trennen. Ein einfacher Satz kann dazu führen, dass Beziehungen belastet oder sogar beendet werden.

Und mit einem Satz kann man einem anderen Menschen die Hände reichen, als eine Geste “Ich verstehe Dich, ich sehe Dich”.

Auf der Webseite gibt es noch weitere ergänzende Informationen und Zitate, mit denen die Gewaltfreie Kommunikation beschrieben wird.

Mein Fazit

Der Hörbeitrag beschreibt sehr anschaulich die unterschiedliche Anwendungsgebiete für GfK. Verschiedene Menschen (und Trainer) kommen zu Wort, beschreiben ihre ersten Erfahrungen mit der Gewaltfreien Kommunikation und sprechen dann darüber, wie sie GfK in ihrer Arbeit einsetzen.

Besonders bewegend finde ich dabei die Beschreibungen, wie die Idee der Gewaltfreien Kommunikation bei ihnen Erkenntnisprozesse in Gang gesetzt hat und sie “die Welt” um sich herum anders betrachtet haben.
Sie haben begonnen, mehr auf sich selbst und ihre Bedürfnisse zu schauen und nicht sofort ihre Änderungswünsche an andere Personen geäußert.
(In Workshops habe ich ähnliche Erfahrungen und Beobachtungen gemacht und es ist spannend, zu erleben, wie Menschen reagieren, wenn sie beginnen die Idee von GfK zu verstehen.)

Zudem wird auch deutlich, das Gfk ein Modell ist, an dem man sich orientiert, das man aber nie vollständig erreichen wird. Im Beitrag wird ein passendes Bild genannt: Die Orientierung an den Sternen in der frühen Seefahrt hat geholfen, sich zurecht zu finden. Niemand wollte zu den Sternen.

Ich empfehle diesen Hörbeitrag des Deutschlandfunks ausdrücklich, zumindestens sollte man ihn herunterladen und “im Speicher haben”.

Und wie findet Ihr den Beitrag? Kommentare könnt Ihr gerne in die Kommentare schreiben.

PS: Im letzten Jahr gab es einen Beitrag zu Mediation und Migration, bei dem leider auch nur noch das Skript verfügbar ist.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.